Essaouira, verlängert

Veröffentlicht am von

Tagesausflug ans Meer – aus 1 mach 2
20./21. Juni 2017

Meine Freundin und ich haben im Juni einen Tagesausflug nach Essaouira gebucht. Nach ein paar Tagen in Marrakech brauchten wir unbedingt etwas Abkühlung. Der Hitze in der Stadt wollten wir für einen Tag entgehen und sie gegen Meer und Wind tauschen. Zu diesem Ausflug haben wir uns erst in Marokko entschlossen. Im Internet sind wir auf die Webseite von Kultur Natur Marokko gestossen und haben per E-Mail angefragt, ob der Ausflug auch kurzfristig möglich ist. Nur wenig später erhielten wir die Zusage, dass es bereits am nächsten Morgen losgehen kann. Bald darauf meldete sich Zakaria telefonisch und in gutem Deutsch, um den Treffpunkt zu vereinbaren.

 

Am nächsten Morgen wurden wir wie abgemacht um 8.30 Uhr am Hotel abgeholt von Zakaria und dem Fahrer Ahmed. Noch vor dem Mittag erreichten wir nach einer kurzweiligen Fahrt und zwei Stopps für Kaffee und Gebäck, Klo und Fotos Essaouira. Während der Fahrt fragten wir Zakaria Löcher in den Bauch. Doch seine Freundlichkeit und Offenheit machten es uns leicht, ihn all das zu fragen, was uns zu Marokko interessierte. Als uns Ahmed nahe des grossen Platzes am Hafen aussteigen liess, wussten wir schon viel über die Stadt Essaouira und ihre Geschichte.

 

Jetzt erst mal die Füsse vertreten und deshalb gleich auf zur gemeinsamen Besichtigung der Altstadt mit Zakaria. Er hielt eine Skizze der Medina für uns bereit, auf der er uns immer wieder zeigte, wo wir uns im Moment befinden. Und so fiel es meiner Freundin und mir anschliessend nicht schwer, uns selbst in den autofreien Gassen der Medina zu orientieren. Um 16.30 Uhr wollten wir uns mit unseren Begleitern wieder am Parkplatz an der Uferpromenade treffen. Bevor wir auf eigene Faust loszogen, gönnten wir uns bei einem kleinen Park an der Hafenmauer aber erst einmal fangfrischen Fisch. Köstlich und unglaublich preiswert!

 

In den nächsten Stunden haben wir so grossen Gefallen an der blau-weissen Stadt gefunden, dass wir auf keinen Fall gleichentags wieder zurück nach Marrakech wollten. Mit dem leichten Wind und der Aussicht auf weitere Fischgerichte fühlten wir uns rundum wohl in Essaouira. Also riefen wir Zakaria an und fragten, ob das denn ginge, dass wir für eine Nacht hier bleiben und erst am nächsten Tag alleine nach Marrakech zurückkehren. Sofort nahm er sich unserem Wunsch an und organisierte uns ein gemütliches Zimmer in einem Riad. (Das geräumige Zimmer 202 im Riad Ben Atar können wir sehr empfehlen. Das Highlight dieser Unterkunft ist aber die Dachterrasse mit der fantastischen Aussicht auf den Sandstrand und das Meer und dem dort servierten Frühstück.) Damit uns mit der eigenständigen Rückreise keine Probleme entstehen, begleitete Zakaria uns zum Schalter von Supratours, um die Tickets für den nächsten Nachmittag zu kaufen.

 

Unser spontan verlängerter Aufenthalt in Essaouira war einfach toll! Wir mussten so zwar auf die nochmalige Gesellschaft von Zakaria und Ahmed verzichten. Doch mit Zakaria, der ein sympathischer und kundiger Reiseleiter ist, haben wir gleich einen weiteren Ausflug ausgemacht. Er hat uns zwei Tage darauf noch zu den Wasserfällen im Ourika-Tal begleitet.

 

Ganz klar, wie unser Fazit zu Essaouira ausfällt: unbedingt einen (verlängerten) Besuch wert! 
M. Garcia, 30.7.2017

 

[ngg_images source=“galleries“ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“16″ number_of_columns=“4″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]