Wasserfälle von Ouzoud und Naturbrücke Imi n’Ifri, 1 Tag

Veröffentlicht am von

Tosendes Wasser und unzählige Stalaktiten

Die Wasserfälle von Ouzoud nordöstlich von Marrakech im Mittleren Atlas sind eines der spektakulärsten Naturschauspiele Marokkos. Mehr als 100 m donnert das Wasser in Kaskaden hinunter ins Becken des Wadi el-Abid. Die feinen Nebelschwaden über dem Wasser sorgen für einen allgegenwärtigen Regenbogen über der Schlucht. Auf dem Weg nach Ouzoud hat die Natur ein weiteres Meisterwerk geschaffen: die natürliche Felsbrücke Imi n’Ifri bei Demnate.  Sie ist ein noch wenig erschlossenes touristisches Ziel, das jedoch unbedingt eine Reise lohnt.

 

  • Vom Fluss Mehasseur geschaffene Naturbrücke bei Imi n'Ifri nahe Demnate in der Provinz Azilal / Marokko
    Naturbrücke bei Imi n'Ifri nahe Demnate in der Provinz Azilal

 

 

Reisezeit

ganzjährig

 

REISEPROGRAMM

Wir verlassen Marrakech am Morgen in östlicher Richtung mit Blick auf das Atlas-Gebirge. Die Fahrt geht vorbei an Olivenhainen und kultivierten Böden in der Haouz-Ebene. Nach ungefähr zwei Stunden erreichen wir nahe der Ortschaft Demnate die Felsbrücke Imi n’Ifri. Dieses spektakuläre Naturwunder wurde vor etwa 1.8 Mio. Jahren durch die Kraft des Wassers geschaffen. Der Assif Mehasseur unterquert in einer tiefen Karsthöhle den Jurakalk des Hohen Atlas. Die Felsbrücke weist eine Höhe von ungefähr 40 Metern auf. Im Brückentunnel wachsen unzählige rötliche Stalaktiten. In den Steilhängen zur Brücke nisten Dohlen, Krähen, Tauben und Falken, im Fluss lassen sich Wasserschildkröten beobachten. Von der Brücke kann man über eine Treppe zum Fluss hinuntersteigen und unter der natürlichen Brücke hindurchgehen; vom anderen Ende führt eine zweite Treppe wieder nach oben (festes Schuhwerk ist unerlässlich).

 

Zu den Wasserfällen von Ouzoud sind wir eine weitere Stunde unterwegs. An den roten Erdhängen an der landschaftlich beeindruckenden Strecke gedeihen ausgedehnte Kakteenpolster. Das Mittagessen nehmen wir mit Blick auf die höchsten und – wie viele sicher nicht zu Unrecht sagen – schönsten Wasserfälle Marokkos ein. Mit einer Fallhöhe von 110 m sind sie gar die höchsten Wasserfälle Nordafrikas. In mehreren Stufen stürzen sie tosend in das Flussbecken im Wadi El Abid. „Ouzoud“ bedeutet in der Berbersprache Tamazight „Olive“; nahe gelegene Olivenbäume gaben den Wasserfällen ihren Namen. Die Feuchtigkeit lässt an den Felsen und Hängen ringsum Feigenbäume und -kakteen, Johannisbrot- und Apfelbäume, Lianen und Oleanderbüsche spriessen. Wer mag, kann sich auf einem Fussweg in die Schlucht begeben und von Aussichtsplattformen in unterschiedlichen Höhen den Blick über den Fluss und die Fälle schweifen lassen. Über die Szenerie spannt sich stets ein Regenbogen und zaubert eine besonders intensive Stimmung. Nahe der Wasserfälle lassen sich häufig Berberaffen (Macaca sylvanus) beobachten, die ihre Scheu vor den Menschen verloren haben.

 

Nach einem Tag in überwältigender Natur sind wir am Abend zurück in Marrakech.

 

 

Reiseleitung und Fahrer

Sie werden geführt von einem deutschsprachigen, einheimischen, erfahrenen und staatlich geprüften Reiseleiter aus dem Tal Aït Bouguemez im Hohen Atlas. Der zuverlässige, freundliche Chauffeur fährt uns besonnen über die Strassen und Pisten.

 

 

Preise

bei 2 Personen
pro Person
         €
120
bei 3 Personen
pro Person
         €
110
bei 4 Personen
pro Person
         €
100
bei 5 Personen
pro Person
         €
  90
bei 6 – 12 Personen
pro Person
         €
  85

 

im Preis enthaltene Leistungen

•  deutschsprachige, einheimische Reiseleitung durch erfahrenen und staatlich geprüften Reiseleiter
•  Reise gemäss Reiseprogramm
•  Abholung bei der Unterkunft / am vereinbarten Treffpunkt
•  Fahrt im klimatisierten Minibus oder 4WD

 

Teilnehmerzahl

mindestens:
  2
maximal:
12
extra:
auf Anfrage auch für Einzelpersonen

 

PDF-Download Reiseprogramm

Wasserfälle von Ouzoud und Naturbrücke Imi n’Ifri, 1 Tag – derzeit in Überarbeitung